Fenster kaufen – darauf sollten Sie unbedingt achten!

Der Kauf von Fenstern kann sehr heikel sein. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Die meisten Konsumenten wissen nicht, wie sie ein Fenster überhaupt installieren sollen. Hinzu kommt, dass die Maße oftmals nicht mit dem Produkt übereinstimmen, was zur Folge hat, dass Sie entweder einen Fehlkauf tätigen oder einen teuren Monteur anheuern müssen. Deshalb lohnt es sich im Vorfeld, die Angebote von Unternehmen einzuholen, um die Kosten möglichst gering zu halten. Vergleichsmöglichkeiten bieten sich Ihnen gerade in der Welt des Internets zahlreiche. Wie bei allen kostspieligen Investitionen gilt, dass Sie bei der Wahl eines Angebotes nichts überstürzen sollten und sich am besten auch Rezessionen bzw. Reviews von bisherigen Käufern des gleichen Produktes einholen.

Was sollte bei der Wahl der Fenster beachtet werden?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da Sie zunächst einmal den Zweck bestimmen müssen, für den Sie ein Fenster erwerben möchten. Handelt es sich um Fenster für Ihre Industrie- und Lager- bzw. Büroeinrichtungen oder wollen Sie Ihre heimatliche Umgebung mit diesem ausstatten? Es gibt jedoch einige Aspekte, die Sie als Hilfe für Ihre Auswahlentscheidung in Anspruch nehmen können. Wie groß ist die Fläche, mit denen Sie die Fenster verkleiden möchten? Welches Design sollen die Fenster aufweisen und wie gut soll der Sichtschutz sein? Viele Hersteller bieten einen Heimwerker- oder Montageservice. Der damit verbundene Fachmann kann Ihnen dabei helfen, alle wichtigen Aspekte vorzubereiten – z. B. das Abmessen der Fensterfläche und die am besten geeignete Fensterdicke – ehe Sie die Bestellung aufgeben. Achten Sie beim Kauf auch darauf, dass die Qualität stimmt und ein Einbruchschutz gewährleistet ist.

Was sollte beim Fensteranbieter beachtet werden?

Es gibt einige Indizien, die für oder auch gegen die Qualität des jeweiligen Fensteranbieters sprechen. Die Versandkosten sollten unbedingt im Kaufpreis – auf den im nachfolgenden Absatz noch näher eingegangen wird – enthalten sein. Ferner bieten seriöse Fensterhersteller oder entsprechende Händler, die diese vertreiben, grundsätzlich einen Beratungsservice an, wie z.B. https://www.mein-fenster-preis.de/fenster-kaufen/fenster-kaufen/. Dieser beinhaltet nicht nur Informationen rund um die Montage, sondern auch wichtige Pflegetipps. Dadurch können Sie die Lebensdauer Ihrer Fenster deutlich erhöhen. Ebenfalls wichtig sind ein kostenloser Ersatzservice, sofern bei Mängeln in der Produktion Splitter und Ähnliches entstehen. Gerade im Winter kann es schließlich mehr als unangenehm sein, wenn kalte Luft durch undichte Fenster gelangt. Aufgrund des Gerichtsstand bei möglichen Auseinandersetzungen zwischen Händler und Käufer sollten Sie zudem möglichst auf einen Fensterhersteller setzen, der aus Deutschland oder zumindest aus dem EU-Raum stammt.

Wie viel dürfen welche Fenster maximal kosten?

Die Preise für Fenster variieren natürlich nach Größe und Qualität. Auch die Art des Materials und die damit verbundene Ausführungsvariante spielt eine große Rolle bei der Preiskalkulation. Gleiches gilt für die Verglasung. Eine dreifache Verglasung ist natürlich teurer als ein- oder zweifache. Kunststofffenster kosten bei Maßen von 1, 23 x 1, 48 Meter etwa 500 Euro. In der größeren Ausführung sind es knapp 10 Prozent mehr. Holzfenster sind rund 15 Prozent teurer als Kunststofffenster und Aluminiumfenster in der einfachen Ausführung nur selten unter 750 Euro zu finden. Im Preis enthalten ist die Montage. Extra bezahlen müssen Sie in aller Regel für die Demontage alter Fenster, auch wenn sich die Kosten mit knapp 30 bis 40 Euro pro Einheit in Grenzen halten.

Kommentar hinterlassen zu "Fenster kaufen – darauf sollten Sie unbedingt achten!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*