Dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

In Deutschland wird gebaut und die Häuser und Wohnungen erhalten zunehmend dickere Wärmedämmungen. Auch das übrige Equipment ist mehr an die modernen Standards angepasst. Das zeigt sich auch an den Verglasungen, die dreiglasig erfolgen und so das Energiesparen konsequent umsetzen. Doch ohne dezentrale Wohnraumlüftung ist es nicht oder nur ganz schwer möglich, frische Luft ins Haus zu lassen. Die Folge: Ohne kontrollierte Lüftung in den Wohnräumen würden wir alle in schlechter Luft hocken. Eine Lösung ist eine dezentrale Wohnräumlüftung. Diese Anlagen sind in immer mehr Häusern zu sehen, überzeugen mit großartiger Funktionsweise und sind meist sogar mit Wärmerückgewinnung verbaut.

Allgemeine Informationen zu einer dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

In vielen älteren Bauten sind vorwiegend die zentralen Lüftungsanlagen noch immer zusehen. Diese befinden sich meist in einem speziellen Hauswirtschaftsraum oder ein größeres Aggregat ist im Keller angebracht. Das nimmt viel Platz weg und in früheren Jahren war es meist so, dass die zentralen Raumlüftungsgeräte im Nachhinein angebracht worden sind. Anders schaut die Lage bei Neubauten aus. Diese werden im Vorhinein an die hohen Dämmstandards angepasst und mit entsprechend hochwertigen Geräten versehen. Eine dezentrale Lüftungsanlage ist dagegen weder in einem Hauswirtschaftsraum verbaut, noch im Keller wiederzufinden. Wenn Sie sich für eine dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung entscheiden, erhalten Sie eine punktuelle Lösung, mit der die Sie in modernen Häusern anbringen, aber auch im Rahmen einer Modernisierung nutzen und in Altbauten anbringen können. Eine besondere Annehmlichkeit besteht darin, dass diese Lösung keinen Stellplatz einnimmt, sie den Platz anderweitig verwenden können und Sie keine Kanäle für die Lüftung ziehen müssen.

Die drei Ausführungen bei einer dezentralen Wohnraumlüftungsanlage

Wenn Sie sich bislang noch nicht mit einer dezentralen Wohnraumlüftungsanlage beschäftigt haben, kennen Sie die verschiedenen Möglichkeiten mit Sicherheit noch nicht. Zum einen gibt es die schlcihte Abluftanlage. Diese ist finanziell und funktional die simpelste Form und sorgt dafür, dass die verbrauchte Luft aus den Wohnräumen gelangt. Diese Form der dezentralen Wohnraumlüftungsanlage wird vorwiegend in Küchen oder im Bad eingebaut. Wenn Sie sich einen stärkeren Austausch der Luft wünschen, ist vermutlich die dezentrale Zu- und Abluftanlage die richtige Wahl für Ihre Situation. Die komfortabelste Lösung stellt aber die dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung dar. Diese Modelle sind kompakt gebaut, werden in der Außenwand eingelassen und verfügen über zusätzliche Filter. Wenn Sie sich für Ihr Haus oder die Wohnung für diese Art der Lösung entscheiden, erhalten Sie frische Luft und brauchen nicht in der miefigen, verbrauchten Luft zu sitzen.

Dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung – Die Vorteile

Kaufen Sie sich eine dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und gehen Sie als Nutznießer hervor. Die Installation erfolgt ohne großen Aufwand und ist sehr viel einfacher als bei anderen Lösungen. Dazu ist die dezentrale Wohnraumlüftung kostengünstiger, fällt somit nicht so stark ins Budget. Weitere Vorteile einer dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung bestehen darin, dass die Einsatzmöglichkeiten vielfältig sind und Sie die Geräte problemlos in den einzelnen Räumen einbauen können. Nicht zuletzt ergibt sich noch ein Vorteil durch die Wärmerückgewinnung. Die Wärmetauscher sorgen dafür, dass du in den kalten Monaten nicht frieren musst, als Hausbesitzer Geld sparst und du weniger Kosten für das Heizen bezahlen brauchst. Dementsprechend ist eine dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung genau die richtige Wahl und das in Neu-, wie auch Altbauten.

Kommentar hinterlassen zu "Dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*