Wohnungsumzug in Berlin

Ein Wohnungsumzug ist immer mit enormen Stress verbunden.
Kein Mensch mach das gerne, aber ein Umzug ist oft einfach unvermeidlich. Ein neuer Job am andern Ende der Stadt, oder auch Veränderungen im privaten Umfeld wie etwa Heirat oder Familienzuwachs sind die wohl meisten Gründe.

Bevor das Unternehmen Umzug angegangen werden kann muss jedoch erst einmal die passende Wohnung gefunden werden. Wohnraum ist in Berlin knapp geworden und entsprechend auch teuer.
Eine, den finanziellen Möglichkeiten entsprechende Wohnung in der bevorzugten Region zu finden scheint oft ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Günstige Mietwohnungen sind begehrt, entsprechend viele Bewerber stehen an.

Bingo, Glück gehabt die passende Wohnung ist gefunden

Es brauch schon eine ganze Menge Glück in Berlin eine bezahlbare Wohnung zu finden die den Vorstellungen in Bezug auf Lage, Komfort und Preis auch entspricht.
Ist der Mietvertrag perfekt, kann der Umzug geplant werden. Der Abgabetermin der vorherigen Wohnung muss eingehalten werden.
Es kann zeitlich schon ganz eng werden. Wer Glück hat und eine Wohnung beziehen kann die bereits leer ist, oder eventuell auch eine Neubauwohnung, kann gelegentlich schon 2-3 Tage früher einziehen. So bleibt etwas zeit für die Reinigung der abzugebenden Wohnung.
Je besser ein Umzug geplant ist, je leichter tut man sich. Ein wesentlicher Faktor ist natürlich wie viel Umzugsgut zu transportieren ist.
Bei der Planung sind ebenfalls die örtlichen Verhältnisse zu beachten. Anzahl Stockwerke runter und allenfalls wieder rauf, wie sind die Zufahrten etc.
So kann eingeschätzt werden wie viele Umzugshelfer bereit stehen sollten und wie lange der Umzug etwa dauern wird.

Umzug in die neue Mietwohnung, reine Nervensache

Die Grundsatzfrage:
Soll der Umzug in Eigenregie mit Freunden organisiert werden, oder ob es nicht doch gescheiter wäre eine professionelle Firma wie etwa www.umzug-berlin.de damit zu beauftragen.
Besteht das Umzugsgut aus ein paar Kleinmöbeln, etwas Geschirr und ein paar Blumentöpfen, (Einzelhaushalt, Studentenbude etc.) wird wohl ein Kleintransporter und 2-3 willige Freunde ausreichen den Umzug über die Bühne zu bringen.
Steht jedoch ein Umzug eines Mehrpersonen-Haushaltes an dürfte eine professionelle Umzugsfirma die bessere Wahl sein.
Möbel müssen teilweise demontiert und verpackt werden um den Umzug schadlos zu überstehen. Nicht selten sind auch wertvolle Gegenstände wie teure Vasen, Bilder, antike Möbel vorhanden die fachgerecht transportiert werden müssen.
Professionelle Firmen entsenden vorab einen Logistiker der den Aufwand für einen problemlosen Umzug einschätzen kann. Je nach Umzugsgut, der örtlichen Verhältnisse kann eine verbindliche Offerte erstellt werden.

Umzug ohne böse Überraschungen

Wer sich für eine professionelle Umzugsfirma entscheidet kann davon ausgehen von bösen Überraschungen verschont zu bleiben.
Auf den ersten Blick scheint das Umzugsgut gar nicht so riesig zu sein. Aber hier kann man sich als „Nicht-Profi“ganz gewaltig verschätzen.
Bücher, Geschirr, alles was in irgendwelchen Regalen und Schränken gelagert ist muss erst ausgeräumt und verpackt werden.
Viele Möbel lassen sich nicht am Stück transportieren. Sie müssen fachgerecht demontiert, nummeriert und verpackt werden, um in der neuen Mietwohnung wieder aufgebaut werden zu können.
Nicht selten sind Treppenhäuser sehr eng, so dass es sich empfiehlt mit einem Fassadenlift zu arbeiten.
Profis wissen wie sie am schnellsten und sichersten einen Umzug gestalten können. Eventuell ist es angebracht Beleuchtungskörper schon am Vortag zu demontieren damit in der neuen Wohnung bereits Licht ist um noch einräumen zu können, auch wenn es schon ein-dunkelt. Profis wissen worauf es ankommt, sie verfügen über geschultes Personal und alle erdenklichen Hilfsmittel.

Kommentar hinterlassen zu "Wohnungsumzug in Berlin"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*